Weihnachsfeier Kindergottesdienst 2017

Wer zählt?!

Der Kindergottesdienst hat am zweiten Weihnachtstag wieder ein eindrucksvolles Krippenspiel auf die Bühne gebracht. Noch einmal wurde die Weihnachtsgeschichte von der Geburt Jesu auf eine Weise erzählt, dass wir wieder mit einer „Erzählpredigt“ und vielen schönen Weihnachtsliedern einen gelungenen Weihnachtsgottesdienst erleben konnten.

So beginnt die Geburtsgeschichte mit der Eintragung in Steuerlisten. Aber für die Beamten des Kaisers waren nur jene Bürger interessant, bei denen etwas zu holen war, die also etwas besitzen und wovon sie dem Kaiser etwas abgeben mussten. Wer nichts hat und nichts kann, zählt nicht. Auch die Hirten würden gerne zu denen gehören, die in dieser Welt etwas zählen. Aber wenn sie sich anstellten, wurden sie von den Soldaten wieder weggeschickt.

Zurück auf ihren Feldern erlebten sie, dass Gott da ganz anders „tickt“. Bei ihm zählt jeder, egal ob groß oder klein, reich oder arm, klug oder dumm. Und so durften die Hirten die ersten sein, die von der Geburt des Heilands etwas erfuhren. Und sie machten sich auf, das neugeborene Kind zu begrüßen – und dem menschenfreundlichen Gott in diesem Kind zu begegnen.

Herzlichen Dank allen, die dieses tolle Krippenspiel gestalteten, auch denen, die es vorbereitet haben, die die Bühne auf- und abbauten (auch schon zur Generalprobe) und die Musik machten – und denen, die überhaupt dabei sind und die auch sonst den Kindergottesdienst mit Leben füllen (als Helfer/innen und als am Sonntag anwesende Kinder)!